Autofahrt nach Spanien - Tag 2


2. Anreisetag mit dem Auto nach Katalonien
Obgleich das Bett im Ibis Hotel recht bequem war, war die Fahrt doch recht anstrengend und eine Nacht im fremden Bett ist nicht so erholsam wie im eigenen Bett. Um 9:00 sind wir dann von Karlsruhe weiter in Richtung Tossa de Mar gefahren.

Laut Googlemaps beträgt die Entfernung nun noch 1150 Km, welche in 11 Stunden und 50 Minuten zurückgelegt werden könnten. Nach etwa 2 ½ Stunden haben wir die Schweizer Grenze erreicht. Da wir uns keine Vignette zuvor gekauft hatten, haben wir diese beim freundlichen Schweizer Zollbeamten erstanden. Für die Vignette mussten wir 40 Euro bezahlen und bekamen diese an die Scheibe sogleich geklebt.

Auf der Schweizer Seite legten wir dann unsere erste Pause an der Rasstätte Unmittelbar hinter der Grenze ein. Die Preise die uns hier entgegenschlugen, sagten uns, dass wir möglichst nichts in der Schweiz kaufen sollten. Gerade mal ein Kaffe für 4,00 Euro gönnten wir uns und dann ging es zügig weiter. Die Route führte durch Basel. Allerdings bekommt man von der Autobahn aus nur das hässliche Gesicht von Basel zu sehen. Da ich Basel bereits kenne, konnte ich die anderen Mitfahrer davon überzeugen, dass Basel doch recht hübsch ist und der Anblick täuscht.

Genfer See bei Lausanne

genfer-see-lausanneWährend der gesamte Fahrt kam es wie auch am Vortag immer wieder zu heftigen Regenschauern. Als wir dann um etwa 14:30 Uhr bei Lausanne vorbeikamen, haben wir uns kurzer Hand entschlossen zum Genfer See (französisch: Lac Leman) zu fahren, um uns ein wenig von der anstrengenden Autofahrt zu erholen. Hier war es laut Thermometer 28 Grad warm und sie Sonne schien ebenfalls. Auf unserer Karte sahen wir, dass der Ort Saint Sulpice direkt am See lag. Also sind wir direkt dorthin gefahren. Hier sah alles recht gepflegt aus, allerdings gab es keinen Strand zum Baden im Genfer See.

Eine freundliche Passanten sagte uns, dass es jedoch einen größeren Badestrand weiter oben gibt. Wir sind kurzentschlossen den See weiter hoch gefahren und fanden gleich rechts neben den Campingplatz Vidy Lausanne einen längeren Sand/Kiesstrand, welche hervorragend zum Baden geeignet war. Falls Sie dort auch mal baden gehen möchten, dann gehen Sie nicht in den Campingplatz hinein, sondern laufen direkt rechts den kleinen weg etwa 50 Meter entlang, dann kommen Sie nach etwa 3 Minuten zu Sandstrand.

Der Strand hatte alles was ein entspanntes Baden zum Vergnügen macht. Neben sehr schönen und klaren Wasser, weichen Sand im Wasser, kostenlose Toiletten unweit vom Strand und ein Restaurant. Daneben war eine große Spielwiese mit Kinderspielplatz, so dass der Strand auch gerade für Familien sehr gut geeignet ist. Als nach etwa 2 Stunden sich die Regenwolken wieder bedrohlich näherten, sind wir wieder aufgebrochen.

Weiterelesen: Von Lausanne (Schweiz)  bis Valence (Frankreich)