Garachico - Urlaub Teneriffa


Als eines der schönsten Dörfer Teneriffas gilt Garachico.

Einst war hier der wichtigste Hafen Teneriffas, wo Zuckerrohr und Wein verladen und exportiert wurden. 1706 zerstörte ein Ausbruch des „Volcán Garachico“ fast den gesamten Ort. Die wenigen verschonten Gebäude hüten die Bürger heute wie einen Schatz.

Sehenswürdigkeiten Garachico 

Das „Castillo de San Miguel“ zu besichtigen gehört zum Pflichtprogramm der Touristen. Eine naturkundliche Sammlung ist hier und auch im „Convento de Sab Fransisco“ zu bestaunen.

Doch auch für zeitgenössische Kunst ist Platz in Garachico, wovon sich der Besucher in der Gallerie des „Museo de Arte Contemporáneo“ überzeugen kann.

Die Restaurants des Küstenstädtchens bieten regionale Menus in herrlicher Atmosphäre, teils mit Panorama-Blick über die Klippenlandschaft. Teneriffas Küste Garachico

Heimische Produkte können die Touristen in den traditionellen Lädchen an der Hafenpromenade kosten und erwerben.

Absolutes Highlight sind jedoch die Naturpools, welche von den ins Meer laufenden Lavaströmen geformt wurden. Hier lohnt es sich die Badehose rauszuholen und in die Pools zu steigen.

Nach der Ankunft auf dem „Aeropuerto Tenerife Sur“ auf Teneriffa kann der Tourist mit dem Bus über die TF-1 nordwärts nach Garachico gelangen. Vom „Aeropuerto de Tenerife Norte“ bei San Cristobál de Laguna geht die Weiterfahrt nach Garachico über die TF-5 westwärts.