Icod de los Vinos auf Tenefiffa


Das kleine Städtchen mit etwa 24.000 Einwohnern ist im Nordwesten Teneriffas, etwa 20 km westlich der Hafenstadt Puerto de la Cruz, gelegen. Vom Flughafen Teneriffa-Süd erreicht man den Ort innerhalb ca. anderthalb Stunden Fahrzeit. Wie es der Beiname vermuten lässt, ist Icod de los Vinos für seinen Weinanbau berühmt. Die Hauptattraktion des Ortes ist aber ein etwa 600 Jahre alter Drachenbaum, der Drago Milenario. Es handelt sich um den ältesten Drachenbaum der Erde, welcher mit einem Stammumfang von 6 Metern und einer Höhe von fast 20 Metern auch an Größe unübertroffen ist. Er steht mitten im Ort in einer eingefassten Parkanlage, dem Parque del Drago.

Drachenbaum in Icod de los Vinos auf TenefiffaNeben der Anlage befindet sich ein kleiner Park, wo sich die im 15. Jahrhundert errichtete Kirche „Iglesia de San Marcos“ erhebt. Bemerkenswert sind die aus kanadischer Kiefer geschnitzte Holzdecke und der mit Silber geschmückte Altar. Bei der Kirche findet man das „Carmen“, ein traditionelles Lokal, in welchem man ein breites Spektrum von kanarischen Spezialitäten genießen kann.
Etwa 2 km nördlich liegt in einer Felsenbucht der Playa de san Marcos. Der Strand mit pechschwarzem Vulkanstrand ist unter den Einheimischen sehr beliebt und bei Touristen kaum bekannt.