Kinder in der Krankenversicherung

Wo können bzw. müssen Kinder krankenversichert werden?

Für die Krankenversicherung der Kinder ist es maßgeblich, wo die Eltern versichert sind. Sind beide Eltern in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert, gilt für das Kind eine beitragsfreie Familienversicherung. Es ist dann im Rahmen dieser Familienversicherung bei der Gesellschaft eines Elternteils mitversichert, ohne dass eigene Versicherungsbeiträge gezahlt werden müssen.

Ist ein Elternteil in der gesetzlichen und ein Elternteil in der privaten Krankenversicherung versichert, wird das Kind über den Elternteil abgedeckt, der das höhere Einkommen hat. Auch hier gilt für die gesetzliche Krankenversicherung die beitragsfreie Familienversicherung, für die private Krankenversicherung ist ein eigener Monatsbeitrag für das Kind fällig.

Eltern in der PKV

Sind beide Eltern in der privaten Krankenversicherung versichert, dann kommt auch für das Kind nur die PKV in Frage. Bei Neugeborenen besteht eine sogenannte Annahmepflicht des Versicherers, bei dem die Eltern abgedeckt sind. Das heißt, der Versicherer muss das Kind auch bei vorliegenden Krankheiten ohne Risikozuschläge versichern, wenn es direkt nach der Geburt bei der Gesellschaft angemeldet wird.

Unter Umständen – falls es die jeweiligen persönlichen Umstände ergeben – können Kinder auch bei einer anderen privaten Krankenversicherung als die der Eltern versichert werden. Allerdings ist hier darauf zu achten, dass nicht alle Versicherer eine Alleinversicherung für Kinder akzeptieren. In diesem Fall ist also eine Versicherung auszuwählen, die die Alleinversicherung für Kinder zulässt. Auch hier ist ein Vergleich der Beiträge für die private Krankenversicherung interessant.
 
Urlaub, Günstige Autovermietung Spanien

Versicherungslexikon A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, Z,
News, Private Krankenversicherung, Private Rente

(C) 2006 - 2011 studisfy.com