Nebenjob

Ein Nebenjob ist fast zwingend erforderlich, wenn man seine Lebenshaltungskosten während des Studiums selbst finanzieren muss. Zwar gibt es eine Reihe von staatlichen Fördermöglichkeiten, aber letztlich machen Lebenshaltungskosten, Miete, unter Umständen ein kleines Auto doch einen größeren Kostenfaktor aus, den es zu decken gilt.

Welche Art von Nebenjob in Frage kommt, ist je nach den individuellen Neigungen sehr unterschiedlich. Ob 400 Euro-Job oder mehr, ob Aushilfskellner, Nachhilfelehrer, Trainer im sportlichen Bereich, Aushilfe im Supermarkt oder in einer Firma, ob regelmäßiger Nebenjob oder nur in den Semesterferien – die Auswahl ist fast grenzenlos und kommt immer auf die persönlichen Umstände, Vorstellungen und Kenntnisse an.

In Internet, Tageszeitungen und sogar bei der Agentur für Arbeit gibt es allerdings genügend einschlägige Stellenangebote, die ganz besonders auf die Einstellung von Studenten fokussieren.