Praxissemester

Ein Praxissemester ist heute in den meisten Studiengängen nicht nur zwingend vorgeschrieben, sondern auch eine sehr sinnvolle Ergänzung der akademischen Ausbildung – ob im Inland oder Ausland. Während eines Praxissemesters arbeitet man in mindestens einem Unternehmen und lernt während dieser Zeit den beruflichen Alltag kennen. Sinnvoll ist es, wenn das Unternehmen einen inhaltlichen Bezug zum Studiengang hat oder wenn man in einer ähnlichen Position eingesetzt wird, wie diejenige, die man mit dem Studienabschluss anstrebt.

Das Praxissemester ermöglicht es damit, die Studieninhalte auf die berufliche und unternehmerische Praxis anzuwenden – und kann leicht zu einer überraschenden Erfahrung werden, wenn die bisherigen Studieninhalte vielleicht im ersten Ansatz nicht direkt im Berufsleben anwendbar sind. Trotzdem ist das Praxissemester der ideale Weg, Berufspraxis zu erwerben und den Einstieg ins Berufsleben möglichst reibungslos zu gestalten.

Bei Pflichtpraktika ist die Absolvierung des Praktikums mit der Erreichung eines Scheins verbunden. Hier finden dann während des Praktikumssemesters Vorlesungen statt. Zum erfolgreichen Bestehen des Praktikumskurses bedarf es neben der Absolvierung des Praktikumssemesters noch einen detaillierten Praktikumsbericht und eine Präsentation zum Praktikum.