Private Krankenversicherung Selbständige

Selbständige und Unternehmer können nach dem deutschen Gesundheitssystem frei entscheiden, ob sie sich freiwillig gesetzlich versichern möchern oder ob sie als Selbständige in die private Krankenversicherung gehen möchten.

Zwar besteht eine Versicherungspflicht in der Krankenversicherung auch für sie, allerdings nicht zwingend in der gesetzlichen Krankenversicherung. Bei der Entscheidung für oder gegen eine private Krankenversicherung sind auch bei Selbständigen die jeweils individuellen Lebens- und Einkommensverhältnisse eingehend zu betrachten bevor ein Versicherungsvertrag abgeschlossen wird.

Die Gesetzliche Krankenversicherung für Selbständige

Die gesetzliche Krankenversicherung berechnet ihre Beiträge anhand des einheitlichen Beitragssatzes, der auf das Einkommen angerechnet wird. Bei Selbständigen wird als Bruttoeinkommen in 2010 die Beitragsbemessungsgrenze von 45.000 Euro angenommen, verdient der Selbständige mehr, dann bleibt dieser Anteil beitragsfrei. Bei Selbständigen mit geringem Verdienst muss dieser der Krankenkasse nachgewiesen werden, damit er zur Anwendung kommt. Der monatliche Versicherungsbeitrag kann in der gesetzlichen Krankenkasse für Selbständige also durchaus zum gewichtigen Kostenfaktor werden.

Selbständige mit Familienmitgliedern, die kein eigenes Einkommen beziehen, werden durch die Familienversicherung allerdings kostenfrei mitversichert – ein starkes Argument für die gesetzlichen Krankenkassen. Entscheidet man sich für die gesetzliche Krankenkasse, dann kann eine Zusatzkrankenversicherung eine wichtige Ergänzung sein. Sie deckt die Leistungslücken der gesetzlichen Kassen ab und ermöglicht eine Behandlung auf einem Niveau ähnlich der privaten Krankenversicherung. So kann zum Beispiel der stationäre Aufenthalt oder die Leistungen bei Zahnersatz optimiert werden.

Private Krankenversicherung für Selbständige

Die private Krankenversicherung für Selbständige bietet dem gegenüber eine Reihe von Vorteilen. Je nach den persönlichen Präferenzen und der finanziellen Situation kann eine sehr gute Leistung mit höheren Beiträgen ausgewählt werden oder der monatliche Beitrag für die private Krankenversicherung niedrig gehalten werden, indem man Leistungen akzeptiert, die dem Niveau der gesetzlichen Kassen entsprechen.

Da die private Krankenversicherung die Beiträge nach dem Lebensalter, dem Geschlecht, dem Gesundheitszustand und den tariflichen Leistungen berechnet, kann der Selbständige hier recht weitgehend Einfluss nehmen auf die Höhe seiner Beiträge.

Da eine private Krankenversicherung im Idealfall auf lange Sicht abgeschlossen wird, sollte man vor der endgültigen Entscheidung einen sorgfältigen Versicherungsvergleich durchführen. Durch die Vielzahl an Gesellschaften und Leistungen in der privaten Krankenversicherung, ist hier durchaus Sparpotenzial gegeben. Aus diesem Grund gilt es, die in Frage kommenden Gesellschaften und Tarife vorab umfassend zu prüfen.




 
Urlaub, Günstige Autovermietung Spanien

Versicherungslexikon A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, Z,
News, Private Krankenversicherung, Private Rente

(C) 2006 - 2011 studisfy.com