Rendite Rentenversicherung

Versicherungslexikon - Begriffe mit R

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M
N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W X  Y  Z


Unter der Rendite einer Versicherung versteht man die Verzinsung, die die eingezahlten Versicherungsbeiträge erwirtschaften. Die Rendite wird je nach der gewählten Anlagepolitik des Versicherers unterschiedlich hoch ausfallen.

Eine klassische Rentenversicherung investiert in eher konservative Wertpapiere, die eine niedrige Rendite bringen, dafür aber als sehr sicher gelten. Fondsprodukte erwirtschaften eine höhere Rendite, unterliegen dafür aber auch höheren Wertschwankungen. Sie sollten langfristig ausgerichtet sein, so dass sich Wertschwankungen ausgleichen können.

Bei der Entscheidung für eine Anlageklasse sollte die Inflation berücksichtigt werden. Die Rendite sollte wenigstens so hoch sein, dass sie die Inflation langfristig ausgleichen kann. Anderenfalls besteht das Risiko, mehr in die Versicherung einzuzahlen als man am Ende ausgezahlt erhält.
 
Urlaub, Günstige Autovermietung Spanien

Versicherungslexikon A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, Z,
News, Private Krankenversicherung, Private Rente

(C) 2006 - 2011 studisfy.com