Sehenswürdigkeiten Malaga

Prosperierende andalusische Metropole an der Costa del Sol

Malaga ist Anlaufpunkt vieler Urlauber in Andalusien. Mit dem internationalen Flughafen ist Malaga sehr gut und zu günstigen Flugpreisen aus Deutschland erreichbar.

Malaga ist eine Stadt mit vielen jungen und dynamischen Einwohnern. Viele Studenten in der beinahe 600.000 Einwohner zählenden Stadt machen Malaga zu einer bunten und modernen andalusischen Metropole.

Malaga Zentrum

kirche in MalagaDas Zentrum von Malaga bietet einen architektonisch reizvollen Charakter. Eine langezogene Fußgängerzone beherbergt viele Boutiquen und Läden, welche für das Shopping in Malaga keine Wünsche offen lässt. Abends öffnen hier zahlreiche Clubs ihre Pforten.

Die Straßen sind gewöhnlicherweise von dichten Verkehr betroffen, in denen sich unzählige laute Mopeds einreihen.

Strände Malaga

Malaga liegt direkt am Mittelmeer und besitzt daher auch eigene Strände. Die Stadtstrände Pedregalejo oder El Palo sind mit der Buslinie 11 erreichbar.

Tourismuszentren bei Malaga

Mit den Urlaubsorten Fuengirola, Torremolinos und Benalmadena liegen drei große Urlaubsorte direkt vor den Toren von Malaga. Wer sich einen Mietwagen in Malaga oder am Flughafen ausleiht und die Küstenorte abfährt, wird allerdings bemerken, dass die drei Tourismusorte bereits aufgrund des Wachstums in der Vergangenheit bereits miteinander verschmolzen sind und eine große Urbanisation entlang des Mittelmeers bilden.

Günstige Pauschalreisen Malaga
Geschichte Malaga
Die Provinzhauptstadt mit modernem Gepräge an der Costa del Sol geht auf eine phönizische Gründung zurück und war seit dem 4. Jh. auch Bischofssitz.
zentrum malaga
Ihre kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung begann mit der Einnahme durch die Mauren (711), die bis zur Eroberung durch die Katholischen Könige (1487) den Ausbau der Stadt betrieben.

Der arabische Einfluss wirkte jedoch bis zu endgültigen Vertreibung der islamischen Bevölkerung zu Beginn des 17. Jh. durch Philipp III. weiterhin fort.

Auf Grund politischer Umtriebe 1931 und des Spanischen Bürgerkriegs wurden zwischen 1936 und 1939 viele historische Bauten entweder stark beschädigt oder ganz zerstört.

Die Bauarbeiten an der dortigen Kathedrale begannen 1528 nach den Plänen berühmter zeitgenössischer Architekten, wurden aber 1783 abgebrochen. Zur Westfassade des mächtigen Baus führt eine imposante Marmortreppe. Die Pfarrkirche El Sagrario entstand im 15. Jh. als Gründung der Katholischen Könige an der Stelle einer ehemaligen Moschee und wurde mit einem schönen spätgotischen Portal ausgestattet.