Sehenswürdigkeiten Sitges

Pomponius Mela erwähnte schon im 1. Jh. v. Chr. das iberische Subur - das heutige Sitges.

Das Dorf wurde schon im 19. Jh. von den Einwohnern Barcelonas als Sommerfrische gewählt.

Urlaub in Sitges

Sitges besitzt eine sehr schöne Altstadt mit vielen Gassen und einer schönen und bunten Fußgängerzone. Bars, Cafes, Clubs und Restaurants sind sowohl in der Fußgängerzone als auch an der wunderschönen Strandpromenade vorhanden.
Insgesamt ist die touristische Infrastruktur von Sitges hervorragend ausgebaut. In Spanien gilt der Badeort als das Mykonos von Spanien und zieht viele gleichgeschlechtliche Paare an. Daneben sind auch viele sehr zahlungskräftige Urlauber am Strand zu sehen. Hier gilt „sehen und gesehen werden“.

Sehenswürdigkeiten Sitges StrandEin ausgeprägter Körperkult scheint in diesem extravaganten Küstenort wichtig zu sein. Bisweilen wird hier und dort auch schon mal chirurgisch nachgeholfen.

Architektur und historische Sehenswürdigkeiten Sitges

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört das interessante Cau-Ferrat-Museum: Es wurde von dem Maler und Dichter Santiago Rusinol gegründet.

Am spannendsten ist die Sammlung spanischer Schmiedekunst, die dem Museum seinen Namen gibt. Wertvolle Gemälde von El Greco, zum Beispiel von der Heiligen Katharina und büßenden Magdalena, und anderer Maler wie Zuloaga, Picasso, Utrillo, Ramón Casas oder Rusinol sind dort ausgestellt und zu bewundern.
Das Maricel-Museum ist im gotischen, alten Hospital aus dem 14. Jh. untergebracht, das aus zwei Bauten besteht, die durch eine Brücke über die Straße verbunden sind. Die Kapelle ist mit Fresken verziert, die das Leben und Martyrium des Heiligen Bartolomae darstellen. Um 1300 geschaffen, werden sie der aragonesischen Schule zugerechnet.

Interessant sind auch die Sammlungen romanischer Schnitzereien, sowie der Saal mit Malereien von José Maria Sert über den Ersten Weltkrieg. 15 km nordwestlich befindet sich San Miguel de Olérdola.

Urlaub in Sitges