Urlaub auf Teneriffa

Teneriffa Informationen

Teneriffa ist die größte und vielfältigste Insel der Kanaren!

Das Klima auf Teneriffa ist sehr ausgeglichen. Die Insel besitzt ganzjährig angenehme Temperaturen wegen der entstehenden Nordost-Passatwinde. Gerade am Tage steigt die mit Meerwasser gesättigte Luft am Berg Teide hinauf. Dadurch bilden sich am Berg Teide Wolken die durch feinen Regen abregnen. Teneriffa besitzt allerdings mehrere Klimazonen. Gerade der Norden ist stets 2 - 5 Grad kühler als der Süden. Kälter als 20 Grad wird es jedoch selten. Der Norden ist aufgrund der Wolkenbildung am Teide sehr viel Grüner und besitzt eine ausgesprochen vielfältige Vegetation. Der Süden dagegen ist aufgrund seiner Regenarmut sehr viel trockener mit wenig Vegetation. Im Süden Teneriffas kann es im Sommer auch bis zu 38 Grad heiß werden.

Tiere auf und bei Teneriffa
Auf Teneriffa  findet der Besucher eine Eindruckvolle Vogelwelt. In der Stadt Puerto de la Cruz auf dem zentralen Plaza del Charco, können in den Palmenwipfeln eine Vielzahl von wilden Kanarienvögel beobachtet werden. Daneben fallen gerade auch die Westkanareneidechsen auf, welche auf der Insel in großer Zahl auftreten und deutlich größer sind als Eidechsen auf dem Europäischen Kontinent. Vom Aussehen her ähneln sie Varane wie sie Südamerika vorkommen.
las teresitas
Einzigartig ist die Delfin und Walvielfalt zwischen den Inseln Teneriffa und La Gomera. Kaum eine Fährfahrt zwischen den Inseln ohne dass Delfine an der Fähre mitschwimmen.

Fähren zwischen den Kanarischen Inseln
Die Fährfahrten zwischen den kanarischen Inseln sind äußerst Günstig. Wer es nicht allzu eilig hat fährt mit der Naviera Armas Fähre. Online: http://www.navieraarmas.com.
Gerade bei gutem Wetter lässt sich am Deck im Sonnenstuhl sehr bequem die Überfahrt von einer Insel zur nächsten gestalten.

Etwas kostspieliger aber dafür deutlich schneller sind die Überfahrten und Verbindungen des Fred Olsen Express. Online http://www.fredolsen.es.
Die äußerst modernen und großen Fähren fahren in Höchstgeschwindigkeit zwischen den kanarischen Inseln. Leider gibt es nur innerhalb der Fähre Plätze. Die hohe Geschwindigkeit kann gepaart mit hohem Wellengang dazu führen, dass einigen Gästen an Bord schlecht wird und es zu Malheuren an Bord kommt.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

- La Laguna
La Laguna, die historische Altstadt gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. La Laguna ist die Universitätsstadt von Teneriffa. Gerade das Nachtleben ist hier von unzähligen Studentenbars, Clubs und Discotheken gesäumt. Im Partyviertel von La Laguna stehen die Bars Tür an Tür. In beinahe jedem Haus befindet sich eine Location für Nachtschwärmer. Besonders an La Lagunas Nachtleben ist, dass es in keiner Weise von Touristen geprägt ist. Hier feiern die Studenten von La Laguna. Eine der besten Orte zum ausschweifenden Partyvergnügen und das komplett ohne Touristenscharen.

- La Orotava

teide teneriffa

Die Altstadt von La Orotava besitzt einige der schönsten Häuser und Balkone der Insel.
Der Botanische Garten in Puerto de la Cruz

- Der Teide
- Anaga-Gebirge (Für Wanderfreunde ein Muss)
- Die Felsen von Los Gigantes (Eine der beeindruckendsten Anblicke) Tipp: Im Hafenbecken von Los Gigantes sind viele große Fische zu sehen.
- Punto de Teno: Hier findet man eine der schönsten Ausblicke
- Der Drachenbaum von Icod de los Vinos. Vermutlich der älteste Baum auf den Kanaren.
- Die Altstadt von Santa Cruz de Tenerife   
- Auditorio in Santa Cruz de Tenerife
- Benijo: Wer gerne Wellenreitet findet hier die mit Abstand besten Wellen. Aber Achtung! Die Strömung ist nicht zu unterschätzen.

- El Medano
Gerade für Windsurfer hervorragende Bedingungen.

- Puerto de la Cruz
Puerto de la Cruz mit seinen Stränden und schönen Plätzen. Die größte Stadt in Norden ist die Stadt der Insel die am meisten zu bieten hat. Aufgrund seiner Lage im Orotavatal ist die 40.000 Einwohnerstadt angenehm grün. Puerto de la Cruz besitzt drei Strände. Einmal am Ortseingang den Playa Martiánez. Dieser Strand besitzt den typisch schwarzen und Grobkörnigen Sand. Zum schwimmen ist der Strand nicht der beste, da zum Wasser hin schroffe und Grobe Steine sich befinden. Der Strand wird gerne von Surfern genutzt, da es recht gute Wellen gibt. Die anderen beiden Strände befinden sich auf der anderen Seite nicht fern vom Plaza del Charco. Der Playa Jardin ist ähnlich wie der Playa Martianez und auch bei Surfern sehr beliebt. Am Playa Jardin lässt sich auch der Großteil der Touristen nieder. Direkt vor dem Strand befindet sich ein wunderschöner tropischer Palmengarten. Der beste Strand in Puerto de la Cruz ist der Strand von Punta Brava. Dieser schließt sich direkt am Playa Jardin an. Der einzige Unterschied? Hier ist der Sand sehr fein und angenehm. Es existieren keine großen Steine im Wasser. Man kann hier durch das flache Wasser weiter hinein laufen als bei den andeteneriffa surfenren Stränden. Die Vorteile dieses Strandes kennen auch die einheimischen sehr gut, daher bevorzugen diese eindeutig diesen Strand. Im Norden von Puerto de la Cruz gibt es noch einige weitere schöne Strände im El Rincon. Um hierher zu gelangen, muss man allerdings ca. 45 Minuten durch Bananenplantagen laufen.

Das Nachtleben von Puerto ist Bunt und Schräg. Auf der Hauptstrasse befinden sich „der Keller“ mit mehreren Discotheken. Ringsherum befinden sich im Zentrum etliche weitere Discotheken.

In Puerto de la Cruz befindet sich daneben einer berühmtesten Tierparks Spaniens der Loropark. Daneben gibt es noch den Taoro Park, welcher einen herrlichen Blick über die Stadt zulässt.

Leben auf Teneriffa

Teneriffa gehört zu den schönsten Urlaubsinseln unweit von Westeuropa. Von daher sind einige Orte auf Teneriffa enorm vom Tourismus geprägt. Gerade der Süden mit seinem konstant sonnigen Wetter hat einige große Tourismusorte vorzuweisen. Vorneweg der Ferienort Playa las Americas. Dieser Ort wurde extra für den Tourismus geschaffen und besitzt daher kein gewachsenes Zentrum. Vielmehr wurden riesige Hotelkomplexe quer zum Strand gebaut. Der Ort besitzt einzig und allein eine lange Strandpromenade mit unzähligen Bars, Restaurants und bekannten Fastfood-Restaurants. Die Strandpromenade führt bis zum nächsten großen Tourismusort Los Cristianos. Die beiden Orte sind damit mittlerweile zu einem riesigen Tourismusort verschmolzen.

Los Cristianos ist gegenüber Playa las America eine richtige gewachsene Stadt mit älteren Häusern und Gassen. Die Orte werden einzig und allein vom Tourismus beherrscht. Haupturlaubsgäste sind wie überall auf den Kanaren englische und deutsche Touristen. Hier im Süden sind die englischen Gäste jedoch eindeutig in der Überzahl. Hingegen gibt es im Norden mit Puerto de la Cruz nur ein Tourismuszentrum. Der Norden wird in der Überzahl von deutschen Touristen dominiert.  Daneben leben hier auch viele deutsche Auswanderer. Dies sieht man gerade an den unzähligen deutschen Geschäften. Sogar eine deutsche Schule gibt es hier. Gerade die Städte Puerto de la Cruz, Los Realejos und Oratava beherbergen viele deutsche Auswanderer.

Ähnlich wie in Andalusien sind die Gehälter auf den Kanaren im Vergleich zum übrigen Spanien sehr gering. Demgegenüber steht ein sehr teurer Warenkorb welcher deutlich Teurer ist als der Deutsche Warenkorb. Gerade auch weil ein Großteil der Produkte importiert werden muss. Einzig und allein Tabak, Benzin und Alkohol sind deutlich günstiger.

Es existieren zwei Flughäfen auf Teneriffa. Einmal den Flughafen Teneriffa Nord bei La Laguna sowie den Flughafen Tenerife Sur Reina Sofía im Süden der Insel; dieser ist von den großen Urlaubsorten aus schnell erreichbar. Der Nordflughafen ist aufgrund der dort häufig starken Winden für Reisende etwas unangenehmer, insbesondere bei der Landung.

Teneriffa Fotos