Werksstudent

Als Werkstudent bezeichnet man einen ordentlich eingeschriebenen Studenten, der neben seinem Studium höchstens 20 Stunden in der Woche arbeitet.

Anders als der normale Nebenjob bietet die Tätigkeit als Werksstudent eine gewisse fachliche Nähe zum Studiengang. Wer ein Studium im Bereich Tourismus absolviert, könnte beispielsweise als Werksstudent im Hotelmanagement arbeiten. 

Manchmal bietet der Arbeitgeber auch die Möglichkeit, bei Bachelor- oder Masterarbeiten zu unterstützen. Letztlich werden die Kenntnisse des Studiengangs damit sehr frühzeitig auf die Praxis übertragen und im Berufsleben angewandt.

Diese Form der Nebentätigkeit neben dem Studium ist relativ begehrt, denn sie sorgt für einen frühen Einstieg in ein Unternehmen, das nach dem Abschluss des Studiums auch die Möglichkeit der Übernahme bedeuten kann. Für das Unternehmen ist es dagegen ein guter Weg, Nachwuchskräfte heran zu ziehen.